Projekttage in den Herbstferien 2015

Workshops mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC)

Am 13. und 14. Oktober 2015 werden im SKZ Albertreff in Großenhain zwei Veranstaltungen zum Themenbereich Diskriminierung und Rassismus stattfinden. Der Projekttag am 13. Oktober (Dienstag, 10-15 Uhr) richtet sich an Schüler_innen (ab 14 Jahre) und Auszubildende und vermittelt im Rahmen von Workshops Grundlagen zu den Themen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit.

Die Veranstaltung am 14. Oktober steht unter dem Motto: Ein_Blick_e zu Diskriminierung und Neonazismus. Zielgruppe sind hier insbesondere Lehrer_innen, Sozialpädagog_innen und weitere Multiplikator_innen in Schule und Jugendarbeit.

Die inhaltliche Ausgestaltung übernehmen an beiden Tagen Referent_innen des Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC). Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum 9. Oktober 2015 über Raimo Siegert (Mobile Jugendarbeit Großenhain) möglich.

Dienstag, 13. Oktober (10-15 Uhr): Projekttag für Schüler_innen und Auszubildende

Mittwoch, 14. Oktober (10-15 Uhr): Fortbildung für Lehrer_innen, Sozialpädagog_innen und Multiplikator_innen in Schule und Jugendarbeit

Faltblatt zu den Projekttagen als PDF herunterladen…

Willkommen in Großenhain?

Beiträge zur Willkommenskultur – Veranstaltungsreihe 2014

»Willkommenskultur? Was ist das eigentlich?« Gute Frage! Der Begriff fällt immer wieder, wenn es um Zuwanderung und Asyl geht und dennoch bleibt in der Regel offen, was damit eigentlich gemeint ist. Man könnte beinahe vermuten, der inflationäre Gebrauch der Vokabel in Politik und Medien solle über tatsächliche Defizite im Umgang mit Migrant_innen und Asylsuchenden hinwegtäuschen.
Wir wollen den Begriff mit Inhalt füllen und an konkreten Beispielen aufzeigen, wie ortsansässige Vereine, soziale Einrichtungen, Initiativen und engagierte Einzelpersonen zu einem gesellschaftlichen Klima der Weltoffenheit und Toleranz in ihrer Stadt beitragen können.
Zu diesem Zweck haben wir mehrere Referent_innen eingeladen, die ihre Projekte vorstellen und aus ihrer Arbeit berichten werden. Davon ausgehend wollen wir gemeinsam Perspektiven für die Sensibilisierung und Aktivierung der Großenhainer Zivilgesellschaft entwickeln.

Faltblatt zur Veranstaltungsreihe als PDF herunterladen…

veranstaltungsreihe

Willkommenskultur und Asylpolitik

Mittwoch, 19. März 2014, 19 Uhr: Sächsischer Flüchtlingsrat e.V.

Der Sächsische Flüchtlingsrat engagiert sich bereits seit 1991 als gemeinnütziger Verein für den Flüchtlingsschutz und menschenwürdige Unterbringungsbedingungen in Sachsen. Die Re­fe­ren­t_in­nen wer­den uns Aus­kunft über die Si­tua­ti­on von Asyl­su­chen­den in Sach­sen geben und recht­li­che As­pek­te des Asyl­ver­fah­rens er­läu­tern.
Welche Rechte und Pflichen haben Asylsuchende? Mit welchen Herausforderungen werden sie konfrontiert? Auf welche staatlichen Leistungen haben sie Anspruch? Und: Welche Rahmenbedingungen für zivilgesellschaftliches Engagement im Sinne der Willkommenskultur ergeben sich aus der sächsischen Asylpolitik? Diese und zahlreiche weitere Fragen können im Laufe des Abends beantwortet werden – denn gegen gefährliches Halbwissen helfen nur gesicherte Informationen!

Willkommenskultur und Zivilgesellschaft

Donnerstag, 17. April 2014, 19 Uhr: Kulturbüro Sachsen e.V.

Das Kulturbüro Sachsen berät seit 2001 lokale Vereine, Jugendinitiativen, Kirchgemeinden, Netzwerke, Firmen sowie Kommunalpolitik und -verwaltung in Sachsen mit dem Ziel, rechtsextremistischen Strukturen eine aktive demokratische Zivilgesellschaft entgegenzusetzen. Gemeinsam mit den Referent_innen möchten wir gern Ideen für zivilgesellschaftliches Engagement in Großenhain sammeln und diskutieren.

Filmpräsentation und Diskussion

Donnerstag, 15. Mai 2014, 19 Uhr: Buntes Radebeul e.V.

Vertreter_innen des Bündnis Buntes Radebeul haben einen Film über das dortige Heim gedreht. Die 30-minütige Dokumentation verdeutlicht eindrucksvoll die problematische Situation von Asylsuchenden in Sachsen und erzählt »Lebensgeschichten unter den Rädern von Politik und Wirtschaft – zwischen Flucht und Asyl.« Vertreter_innen des Bunten Radebeul e.V. werden die Filmvorstellung noch um einige Hintergrundinformationen ergänzen und aus ihrer Arbeit berichten.

Ausstellung: Karikaturen von Thomas Plaßmann

Montag, 12. Mai 2014 bis Freitag, 30. Mai 2014 – Bürgerbüro der Linken, Dresdner Str. 7

Der Karikaturist Thomas Plaßmann (u. a. Frankfurter Rundschau, Hannoversche Allgemeine Zeitung) hat der UNO-Flüchtlingshilfe seine wichtigsten Zeichnungen zum Thema Flüchtlinge und Fremdenfeindlichkeit für eine Wanderausstellung zur Verfügung gestellt. Seit vielen Jahren touren die Bilder durch ganz Deutschland und haben zahlreiche Menschen übers Schmunzeln zum Nachdenken über ein gesellschaftlich wichtiges und brisantes Thema gebracht. Im Mai macht die Karikaturenausstellung nun auch in Großenhain Station.

Bunte Gärten Leipzig

Donnerstag, 19. Juni 2014, 19 Uhr: Brückenschlag e.V.

In der Heimat verfolgt, mit dem Tod bedroht oder vielen Repressionen ausgesetzt, sehen Flüchtende keine Zukunft mehr im eigenen Land und kommen unter anderem nach Deutschland. Hier sind sie zwar erst einmal sicher, aber mindestens für ein Jahr mit einem Arbeitsverbot konfrontiert. Untätigkeit ist jedoch keine gute Voraussetzung, um mit traumatischen Erlebnissen, der deprimierenden Enge im Asylbewerberheim und der Angst vor Abschiebung fertig zu werden. Der Verein Brückenschlag e.V. aus Leipzig berichtet von seinen Erfahrungen mit den »Bunten Gärten« in Leipzig und zeigt, das Gartenarbeit eine willkommene Möglichkeit ist, den Flüchtlingen eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten und das Miteinander sowohl unter den Asylsuchenden als auch im Zusammenleben mit den Einheimischen in ihrem Umfeld zu fördern.

Willkommenskultur im ländlichen Raum

Donnerstag, 17. Juli 2014, 19 Uhr: Bon Courage e.V.

Gerade im ländlichen Raum sind es oftmals kleine Gruppen von engagierten Personen, die durch kontinuierliche Arbeit die Lebenssituation von Asylsuchenden Schritt für Schritt verbessern. In Borna ist bereits seit einigen Jahren der Verein Bon Courage aktiv und kämpft dort gegen Zumutungen wie das andernorts bereits überwundene Gutscheinsystem und menschenunwürdige Zustände in den Unterkünften im Landkreis an. Vertreter_innen der Gruppe werden neben einem Rückblick auf die Arbeit der letzten Jahre auch aktuelle Projekte vorstellen.

Abschlussveranstaltung

Mittwoch, 20. August 2014, 19 Uhr – Diskussion

Die inhaltliche Ausgestaltung der Abschlussveranstaltung soll zunächst offen bleiben. Wir möchten zu diesem Termin gern einen Rückblick auf die zurückliegenden Veranstaltungen wagen und anschließend diskutieren, welche Formen des Engagements zukünftig in Großenhain und im Landkreis Meißen nötig sein werden.

Veranstaltungsort

Orangerie am Topfmarkt

Mit Ausnahme der Karikaturen-Ausstellung werden alle Veranstaltungen in der Orangerie am Topfmarkt in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum stattfinden.


Der Veranstaltungsort befindet sich am Topfmarkt – in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum. Größere Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.